DER MÄNNERCHOR

Konzertchronik

28.09.2014 19:00 -21:00 Uhr

O wie schön ist deine Welt

Benefizkonzert in der Lutherkirche in Bad-Cannstatt

 

Anfang des 19. Jahrhunderts begann der Sieges-zug der Männerchöre. In jedem noch so kleinen Ort gab es mindestens einen Männerchor. Häufig gab es sogar zwei Männerchöre – einen konser-vativen Chor der Handwerker und Bürger, und einen Arbeitergesangverein.

Die Männerchöre hatten noch große Ideale. In ihren Vereinen wurde die Demokratie „getestet“. Mitten in den feudalen Kleinstaaten Deutschlands gaben sich die Gesangvereine Satzungen, in den-en die Mitglieder aus ihren Reihen die Vorsitzen-den und alle anderen Positionen in einer demo-kratischen Wahl ermittelten. So wundert es nicht, dass auch viele Männerchöre beim Hambacher Fest 1832 für Freiheit und Demokratie protestier-ten.

Sebastian Blau hat es in seinem Gedicht

„Dr G’sangverei“ treffend beschrieben:

Taufe, Haochzich oder Leich -

wa ma' feiret, sell ist gleich,

d Hauptsach ist ond bleibt debei

neabem Pfarr dr Gsangverei'!

Neben allen weltlichen waren die Männerchöre auch ein fester Bestandteil bei allen kirchlichen Festen. So haben fast alle Komponisten auch geistliche Werke für Männerstimmen geschrieben. Viele dieser Stücke sind wahre Perlen der Chor-musik. Doch von den einst allgegenwärtigen Männerchören ist leider nicht mehr viel übrig geblieben – kaum ein Männergesangverein ist heute überhaupt noch singfähig.

DIE MEISTERSINGER pflegen seit einigen Jahren diese wunderbaren Stücke einer vergangenen Epoche. In ihrem heutigen Programm hören Sie geistliche Werke großer Komponisten.

Programm

 

Bedrich Smetana (1824-1884)

Gebet „Unsre Seele wegzuwenden“

Text: Ludov Sutor

 

Hans Georg Nägeli (1773-1836)

Motette „Der Mensch lebt und bestehet“

Text: Matthias Claudius

 

Friedrich Silcher (1789-1860)

Sanctus

Text: Ordinarium

Hymnus „Jauchzet dem Herrn“

Text: Psalm 96

 

Friedrich Kuhlau (1786-1832)

Wanderers Nachtlied „Über allen Gipfeln“

Text: Johann Wolfgang von Goethe

 

Conradin Kreutzer (1780-1849)

Schäfers Sonntagslied

„Das ist der Tag des Herrn“

Text: Ludwig Uhland

 

Franz Schubert (1797-1828)

Im Abendrot „O wie schön ist deine Welt“

Text: Karl Gottlieb Lappe

Satz: Jakob Christ

 

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)

Zwei geistliche Chöre op. 115

Nr. 1 Beati Mortui

Text: Offenbarung Johannes 14, 13

Nr. 2 Periti autem

Text: Buch Daniel 12, 3

 

Robert Pracht (1878-1961)

Das Morgenrot „Am kühlenden Morgen“

Text: Kurt Hofmann

 

Paul Geilsdorf (1890-1976)

Türmerlied „Zum Sehen geboren“

Text: Johann Wolfgang von Goethe

 

Anton Bruckner (1824-1896)

Iam lucis

Text: Ordinarium

 

Wilhelm Kienzl (1857-1941)

Selig sind, die Verfolgung leiden

aus der Oper „Der Evangelimann“ op. 45

Text: aus den Seligpreisungen, Matthäus 5, 10-11

 

Irisches Volkslied

May the road rise to meet you

Text: Roger McGuinn

Arrangement: David Hamilton

 

Negro spiritual

Were you there

 

Negro spiritual

Deep River

Arrangement: Tim Durian

 

Negro spiritual

Go Tell it on  the Mountain

Arrangement: Tim Durian

Zurück
www.die-meistersinger.de